Die Freie Presse berichtet über unsere neue Kernmacherei und gibt einen kleinen Einblick in die Gießerei.

Freie Presse 24.03.2021

Metallgießerei Chemnitz GmbH investiert in neue Kernmacherei

MGC neue Kernmacherei 2020

Die Chemnitzer Gießerei für Aluminium-Sand- und Kokillenguss hat eine neu gebaute Kernmacherei in Betrieb genommen.
Größere und deutlich anspruchsvollere Kerne waren ausschlaggebend für die Entscheidung zur Anschaffung einer neuen Kernschießmaschine und damit auch für den Bau einer neuen Kernmacherei. Die Planung hierfür begann bereits 2018, die Umsetzung konnte aufgrund der langwierigen Genehmigung erst im Sommer 2020 beginnen. Die Ende 2020 fertiggestellt Halle bietet mit ihren 300m2 Nutzfläche nicht nur Platz für die deutlich größere Kernschießmaschine nebst Kernsandmischer, sondern auch für ein neues Sandsilo und Regale für die Modell- und Kernkastenlagerung. Die Gesamtinvestition beläuft sich auf etwa 750 Tausend EUR.
Mit der neuen Kernmacherei erweitert die Gießerei ihr Produktsortiment, erhöht die Qualität und Prozesssicherheit der Kernfertigung und verbessert aufgrund kürzerer Wege die Produktionslogistik.

Reißaus Baumberg Kernschießmaschine KSA 15 afT

Diese Baumaßnahme wurde mitfinanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des vom Sächsischen Landtag beschlossenen Haushaltes.

Die Umweltallianz Sachsen hat uns für unsere freiwilligen Beiträge zur „nachweisbaren wesentlichen Reduzierung der im Unternehmen erzeugten Abfallmenge oder des Schadstoffgehaltes der Abfälle“ ausgezeichnet. Die Urkunde wurde uns von der IHK Chemnitz überreicht.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Umweltallianz Sachsen Urkunde 2021

Hallenanneubau

 

Diese Baumaßnahme wird mitfinanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des vom Sächsischen Landtag beschlossenen Haushaltes.

Heute war Baustart für den Hallenanbau, in dem wir künftig unter anderem die neue Kernmacherei unterbringen werden.

 

Diese Baumaßnahme wird mitfinanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des vom Sächsischen Landtag beschlossenen Haushaltes.

Heute habe wir am virtuellen Kick Off Meeting für das Forschungsprojekt Optipor teilgenommen. Wir starten mit einem großen Team in das FuE-Projekt „Untersuchung der Keimbildungsmechanismen von Gasporen zur reproduzierbaren Einstellung und Optimierung des Porositätenprofils in Al-Si-Gusslegierungen zur Erhöhung des Widerstands gegen Ermüdungsschädigung im Bereich sehr hoher Lastspielzahlen“. (AiF-Nr. 21018N)

Für den Ausbildungsbeginn in 2020 konnten wir einen Azubi einstellen und begrüßen ihn im MGC-Team!

Wir bilden aus!

Wir haben heute das jährliche Überwachungsaudit durch den TÜV Rheinland erfolgreich bestanden.

Wir wünschen unserem Team, unseren Kunden und allen Partnern ein frohes Weihnachten sowie einen guten Start ins neue Jahr.